Login

Fotokurs Outdoor

Nachdem die Folgeveranstaltung des Fotokurses vor gut 2 Jahren wegen Corona abgesagt werden musste, konnte nun endlich ein erneuter Kurs stattfinden. Dieser wurde wieder von „FOKAL Foto“ in Aschaffenburg durchgeführt.

Dieser Workshop bestand aus theoretischen Teilen sowie praktischen Umsetzungen dieser Erklärungen. Im Gegensatz zum letzten „Indoorkurs“ fand dieser größtenteils im Freien statt. Die beiden Kursleiter waren mit den Kindern in Aschaffenburg in Richtung Schloss unterwegs. Jeder hatte eine eigene Kamera zur Verfügung (teils die eigene, teils geliehen). Sie haben draußen unterschiedliche Fotomotive gesucht, auch jeweils vor Ort weitere wissenswerte Dinge über den Umgang mit der Spiegelreflexkamera erfahren und dieses Wissen dann gleich versucht, umzusetzen.

Ein Beispiel: wie schaffe ich es, dass ein fliegender Ball auf dem Foto entweder ganz scharf abgebildet wird oder aber so, dass man sieht, dass er gerade in Bewegung ist…

Die Kinder waren mit Begeisterung und Interesse dabei und es hat allen hoffentlich so viel Spaß gemacht, wie es den Anschein hatte.

 

Die Parkdetektive und das geheimnisvolle Tal der Spiele

Die Parkdetektive erkundeten in 2 Stunden den Park Schönbusch in Aschaffenburg.

Ein außergewöhnlicher Fall für die Parkdetektive: Vor 200 Jahren gab es im Park Schönbusch das "Tal der Spiele". Wer kennt diesen vergessenen Ort? Eine alte Karte weist den Weg durch die Natur - über Berg und Tal, durch Wiesen und Wald, vorbei an Bächen, Seen und geheimnisvollen Gebäuden.

Mit einer Karte des Parks ausgestattet bekamen die Kinder von unserer Führerin immer wieder neue Hinweise, die ihnen helfen sollten, den nächsten besonderen Platz oder das nächste besondere Gebäude auf unserer Erkundungstour durch den Park zu finden. Nur die Hinweise waren in einer für uns ungewohnten Ausdrucksweise, nämlich in der des Zeitalters, als der Park angelegt und die Gebäude erbaut wurden. So wurde gerätselt und mit einiger „Übersetzungshilfe“ durch die begleitenden Eltern und die Führerin war das nächste Rätsel dann doch schnell gelöst und es ging weiter auf der Erkundungstour. Das Tal der Spiele wurde auch gefunden und einige Spiele der damaligen Zeit wurden von den Kindern unter Anleitung der Führerin gespielt.

Die Familien hatten einen kurzweiligen Nachmittag und wir konnten den Park Schönbusch von einer anderen Seite kennenlernen.

Bogenbaukurs auf der Ronneburg

Nach der coronabedingten Zwangspause konnten diesen Sommer endlich wieder ein paar Kurse für die Kinder stattfinden. Im Juni gab es den Kurs „professioneller Bogenbau“ auf der Ronneburg. Dieser fand schon einmal vor ein paar Jahren statt und war auf viel positive Resonanz gestoßen.

Auch dieses Mal war es ein toller Kurs.

Zu Beginn gab es eine theoretische Einführung.
Im Anschluss hat jedes der Kinder einen passenden Bogenrohling bekommen und durfte sich drei Pfeile aussuchen.
Dieser Rohling wurde nun „eingeschossen“ und ausgetestet, welche Bereiche mehr oder weniger nachbearbeitet werden mussten.
Dann fing die handwerkliche Tätigkeit an: Die Kinder haben mit sehr viel Ausdauer und Geschick ihren Bogen bearbeitet: gefeilt, geschmirgelt und geölt. Durch eine optimale Anzahl von nur 5 Kindern konnte der Kursleiter sehr gut auf jeden einzelnen eingehen und ihnen auch mal helfen und viel erklären, sowohl beim Handwerkeln als auch beim Schießen. Man hat gemerkt, dass auch der Kursleiter viel Spaß hatte.

Als die Bogen fertig waren, ging es an den im Freien aufgebauten Schießstand. Der Kursleiter hat das intuitive Bogenschießen erklärt und gezeigt. Anschließend war noch ausreichend Zeit, in der die Kinder mit ihren selbst fertig gestellten Bögen und dem neuen theoretischen Wissen ihr Können testen konnten. Auch ein kleiner Wettkampf durfte nicht fehlen. Bei diesem haben alle mit Begeisterung und tollen Resultaten mitgemacht. Sogar Zuschauer hatten wir: zwei der gerade auf der Ronneburg arbeitenden Handwerker wollten sich diesen spannenden Wettkampf nicht entgehen lassen😊

Außer ein paar wenigen Zimmerleuten waren wir komplett alleine auf der Burg und konnten diese als kleines „Schmankerl“ zum Kurs in den Pausen (die Bögen mussten nach dem Einölen trocknen; die Essenspausen fielen ansonsten sehr kurz aus, da alle schnell weitermachen wollten) ein bisschen erkunden.

Als die Zeit zum Abholen gekommen war, waren immer noch alle eifrig dabei, zu schießen. Die meisten Mütter wurden überzeugt, es nun auch einmal unter Anleitung der neuen Schützenprofis zu versuchen…

Familienausflug zu den Przewalski-Wildpferden

Am Samstag, 20. November 2021 fand der Familienausflug „Einblick in den Lebensraum der Przewalski-Wildpferde“ statt.

Wildpferde und ihre spannende Geschichte waren Thema des 2 1/2 stündigen Spaziergangs auf dem ehemaligen Gelände der amerikanischen Armee in Aschaffenburg.

Auf dem 4,3 km langen Fußweg um die Koppel, konnten die Tiere aus nächster Nähe betrachtet, und dabei die Natur genossen werden. Durch die Einzäunung ist ein wunderschönes Kleinod entstanden, in welchem es vor seltenen Pflanzen und Tier nur so wimmelt. Am Wegesrand wachsen viele Wildkräuter und sogar wilde Orchideen.

Wie verhalten sich Wildpferde? Wie ist die Rangordnung? Dies alles konnte bei der geführten Tour beobachtet werden. Wir bekamen unter anderem auch einen Einblick in den Lebensraum der Gelbbauchunken und die lichten Wälder. Auch die Heckrinder waren Thema des Rundgangs .

Mit Infos rund um die Geschichte und Entstehung des Naturschutzgebietes und wie dieses weiter so gut erhalten werden kann, beendeten wir den Spaziergang.

Besuch bei der Straußenfarm

Bei diesem Ausflug für die ganze Familie im Juli 2021 haben wir uns auf dem Tannenhof in Schaafheim eine etwas exotische Tiergattung angeschaut, die normalerweise in unseren Breiten kaum auf einem Bauernhof zu finden ist:

Auf dem Tannenhof leben Strauße.

Frau Roth erklärte uns bei einem ca. einstündigen Rundgang über den Hof alles Interessante vom Ei über die Küken bis zum erwachsenen Strauß. Natürlich gab es auch frisch geschlüpfte Küken zum Streicheln. Und wer kann von sich behaupten schon mal auf einem Straußenei gestanden zu haben?

Nach Ende des Rundganges stürmten wir den Hofladen, in dem es viele schöne Dinge, die aus Straußen-Eischale gemacht wurden, zu kaufen gibt. Einige Familien deckten sich auch mit frischen Straußenfleisch ein.

Minecraft für Fortgeschrittene

Im Juni 2021 hatten die Kinder die Möglichkeit der Teilnahme an einem Minecraft-Kurs, der über den Zeitraum eines Monats mit jeweils einem Termin pro Woche stattfand.

Der Ausflug in den Minecraft-Freizeitpark bedeutet Spiel, Spaß und Abenteuer. Die Kinder bauten zusammen einen digitalen Freizeitpark und verbrachten eine kreative und lustige Zeit in der Minecraft Welt. Im Rahmen der Minecraft Spielwelt haben sie als Gruppe gemeinsam an einem Projekt arbeiten: Über einen Zeitraum von vier Terminen wurde

ein Freizeitpark erbaut, welcher verschiedene Gebäude, Fahrwerke, Stände und Attraktionen beinhaltet. Im Kurs für Fortgeschrittene lernten die Kinder Redstone als typisches Minecraft-Element kennen, und konnten die grundlegenden Funktionen und Einsatzmöglichkeiten nutzen.

Das Ziel des Kurses war es auch, die Kinder gemeinsam an einem größeren Projekt arbeiten zu lassen, welches Planung, Rollenverteilung im Team sowie gute Kommunikations- und Prüfkompetenzen erfordert. Mit guter Kommunikation und Koordination verbrachten die Kinder gemeinsam eine unterhaltsame Zeit und bekamen dabei Tipps und Tricks in Minecraft mit auf den Weg.

Minecraft Anfänger-Kurs

Im Juni 2021 hatten die Kinder die Möglichkeit der Teilnahme an einem Minecraft-Kurs, der über den Zeitraum eines Monats mit jeweils einem Termin pro Woche stattfand.

Der Ausflug in den Minecraft-Freizeitpark bedeutet Spiel, Spaß und Abenteuer. Die Kinder bauten zusammen einen digitalen Freizeitpark und verbrachten eine kreative und lustige Zeit in der Minecraft Welt. Im Rahmen der Minecraft Spielwelt haben sie als Gruppe gemeinsam an einem Projekt arbeiten: Über einen Zeitraum von vier Terminen wurde

ein Freizeitpark erbaut, welcher verschiedene Gebäude, Fahrwerke, Stände und Attraktionen beinhaltet.

Das Ziel des Kurses war es auch, die Kinder gemeinsam an einem größeren Projekt arbeiten zu lassen, welches Planung, Rollenverteilung im Team sowie gute Kommunikations- und Prüfkompetenzen erfordert. Mit guter Kommunikation und Koordination verbrachten die Kinder gemeinsam eine unterhaltsame Zeit und bekamen dabei Tipps und Tricks in Minecraft mit auf den Weg.

Beobachtungstour durch die Natur

Unter dem Motto „Natur erkunden – Natur erfahren – Natur erleben“ erkundeten unsere Kinder im Alter der 1. Bis 4. Klasse gemeinsam mit der Diplom Biologin Yvonne Lücke die Natur rund um das Schaafheimer Röhricheck.
 
Frau Lücke erklärte um was für einen Frühling es sich handelt. Unter ihrer Anleitung wurden die ersten Frühlingsboten sowohl bei den Tieren als auch bei den Pflanzen gesucht.
 
Auf folgende Fragen wurden Antworten gesucht und auch gefunden:
  • sich schon Knospen ankündigen
  • schon Blumen blühen
  • schon Bäume austreiben
  • welche Tiere sind schon zu finden sind, bzw. wer schon aus dem Winterschlaf erwacht ist.
Voller Begeisterung waren die Kinder in der Natur unterwegs und hatten einen aufregenden Nachmittag.

 

 

Besuch der Commerzbank Arena

 
Im Februar 2020 stand für die Familien der Besuch der Commerzbank Arena auf dem Programm.
 
Mit einem Guide nahmen wir an einer ca. 90-minütigen Führung durch die Commerzbank Arena teil, und haben Einblicke in Bereiche bekommen, zu denen sonst nur Spieler und Trainer Zugang haben.
Während der Führung haben die Familien auch die spannende Geschichte der Eintracht Frankfurt kennen gelernt.
 
Die Wirkung der leeren Commerzbank Arena hat alle beeindruckt und in ihren Bann gezogen.
Wir erkundeten die Katakomben der Arena und nahmen Platz auf der Original Trainerbank direkt am Spielfeldrand. Nicht nur die Spielerkabine der Gastmannschaft wurde besichtigt, sondern auch die Spielerkabine der Eintracht Frankfurt. Zu unserem Rundgang gehörte auch der Besuch der VIP-Logen. Dort genossen wir die Exklusivität der Logen und den einzigartigen Blick von der Business-Terrasse.
 
Im Anschluss an den Rundgang erhielt jeder Teilnehmer einen Gutschein für das Eintracht Frankfurt Museum im Stadion.

 

 

Begehbares Ohr

 
Ohrexpedition für Kinder im Museum in Gelnhausen im „begehbaren Ohr“.
 
Durch die überdimensionale Ohrmuschel und den Gehörgang krabbelten die Kinder am Trommelfell vorbei und rutschen ins Mittelohr. Dort konnten sie erleben wie unser Gehör funktioniert. Riesige Gehörknöchelchen können durch Schwingen des Trommelfells in Bewegung versetzt werden und übertragen den Schall so auf einen Sensor, der in Echtzeit die von den Kindern erzeugte Bewegung in Licht- und Tonimpulse umsetzt.
 
Überraschende Experimente und ein kleiner Film verdeutlichten das Erlebte und zeigen die Zusammenhänge zur weltverändernden Erfindung des Telefonapparates.

 

 

Foto-Workshop

Im Januar 2020 hat uns FOKAL Foto in Aschaffenburg eingeladen zum Kurs „Fotografieren macht Spaß“.
 
In diesem Workshop wurde den Kindern der richtige Umgang mit einer Spiegelreflexkamera gezeigt und es gab einen Überblick über die wichtigsten manuellen Funktionen der Kamera.
Es gab jedoch nicht nur einem Theorieteil. Nach dem Überblick über die Grundlagen versuchten sich die Kinder an der Umsetzung ihres neu erlernten Wissens mit den zur Verfügung gestellten Kameras. Mit viel Spaß haben sie Hintergründe aufgebaut, Accessoires ausgesucht und sich in Kleingruppen gegenseitig fotografiert. Dabei konnten sie jederzeit auf die Hilfe der Profis (zwei Kursleiter) zurückgreifen.
 
Durch die positive Resonanz dieses Kurses wird es im neuen Programm einen Folgekurs geben…